ElringKlinger AG
Menü

Die Automobilindustrie befindet sich im Wandel. Alternative Antriebs­technologien stehen zunehmend im Fokus. Noch sind Elektroautos im Straßenbild selten, doch langsam aber sicher nimmt die Nachfrage zu. ElringKlinger hat sich mit Weitblick auf die Mobilität der Gegenwart wie auch der Zukunft vorbereitet. Denn ganz gleich, ob Verbren­nungsmotor, Hybridtechnik oder Elektromobilität: Als einer von nur wenigen Automobilzulieferern hält ElringKlinger bereits heute innovative Lösungen für sämtliche Antriebsarten bereit.

30 %

der Neuwagen sollen in Europa bis 2030 nach den Plänen der EUKommission elektrisch oder mit anderen alternativen Antrieben fahren (2017 lag der Anteil bei weniger als 6 %).

Dass nachhaltige Mobilität auf dem Vormarsch ist, zeigen die Neuzulassungen in der EU: 2017 wurden 852.933 Pkw mit alternativem Antrieb registriert – 40 % mehr als im Vorjahr.

KONVENTIONELLER VERBRENNUNGSMOTOR

PRODUKTE RUND UM DEN MOTOR

Zylinderkopfdichtungen nehmen in Verbrennungs­motoren eine Schlüsselfunktion für einen wirtschaftlichen und sicheren Motorbetrieb ein. Sie sorgen für die zuverlässige Abdichtung von Brenngas, Kühlmittel und Öl. Ob Pkw oder Nfz – ElringKlinger bietet für jedes Motorkonzept das passende Dichtsystem.

PORTFOLIO

  • Zylinderkopfdichtungen
  • Dichtsysteme
  • Thermische und akustische Abschirmsysteme
  • Kunststoff-Leichtbauteile
  • Tiefgezogene und topografische Gehäuseteile
  • Kunststoff-Komponenten
  • Entwicklungsdienstleistungen

ElringKlinger ist Weltmarktführer für Zylinderkopfdichtungen.

PRODUKTE RUND UM DAS GETRIEBE

Für die zahlreichen Abdichtaufgaben in Motor, Getriebe, Abgasanlage und Nebenaggregaten (zum Beispiel Kompressoren und Pumpen) bietet ElringKlinger effiziente und maßgeschneiderte Produktlösungen. Werkstoffe und Design werden dabei optimal auf die spezifischen Anforderungen abgestimmt.

PORTFOLIO

  • Dichtsysteme
  • Thermische und akustische Abschirmsysteme
  • Kunststoff-Leichtbauteile
  • Tiefgezogene und topografische Gehäuseteile
  • Kunststoff-Komponenten

ElringKlinger bietet Dichtsysteme für Getriebe, Motor und Abgasanlage an.

PRODUKTE RUND UM DEN ABGASSTRANG

Motorkapselung, eng verbaute Aggregate, minimale Kühlluftströme sowie Katalysatortechnik und Abgasturbolader führen zu hohen Temperaturen im Motorraum, im Unterbodenbereich und im Abgassystem. Dazu kommen hohe Ansprüche an den Lärmschutz, sowohl nach außen als auch im Fahrzeuginnenraum. ElringKlinger hat für jeden Anwendungsfall die passende Produktlösung.

PORTFOLIO

  • Dichtsysteme
  • Thermische und akustische Abschirmsysteme
  • Kunststoff-Komponenten

ElringKlinger stellt thermische und akustische Abschirmsysteme her.

ALTERNATIVE ANTRIEBSTECHNOLOGIEN

BATTERIE – KOMPONENTEN UND SYSTEME

Ein effizienter Energiespeicher ist richtungsweisend für zukunftsfähige Elektrofahrzeuge. Bereits heute stellt ElringKlinger verschiedene Komponenten für Lithium-Ionen-Batterien in Serienfertigung her, wie Zell­kontaktiersysteme und Modulverbinder. Außerdem kann der Konzern in externer Koopera­tion auch komplette Batteriemodule und -systeme sowie Gesamtspeicher fertigen.

PORTFOLIO

  • Batteriemodule und Gesamtspeicher
  • Batteriekomponenten
    • Zellgehäuse/-verbinder/-kontaktiersysteme
    • Modulverbinder
    • Kunststoff-Speichergehäuse
    • Druckausgleichselemente
  • Entwicklung und Prüfung
  • Prototypenbau und Fertigung

ElringKlinger liefert Batteriemodule mit kundenspezifisch integrierten Komponenten als Komplettlösung.

BRENNSTOFFZELLE – KOMPONENTEN UND STACKS

Das besondere Plus bei mit Brennstoffzellenantrieb ausgerüsteten Fahrzeugen ist die hohe Reichweite. In der Brennstoffzellentechnologie punktet ElringKlinger insbesondere mit eigenen Stacks, patentierten Designs für metallische Bipolarplatten und Kunststoff-Medienmodulen, die eine erhebliche Vereinfachung des Brennstoffzellensystems ermöglichen.

PORTFOLIO

  • PEM-Brennstoffzellen
    • PEMFC-Stacks
    • Metallische Bipolarplatten
    • End- und Medienmodule
    • Gehäuse
  • Entwicklung und Erprobung
  • Prototypenbau und Fertigung

ElringKlinger bietet neben verschiedenen Komponenten auch komplette Brennstoffzellenstacks an.

ANTRIEBSSTRANG – MODULE UND SYSTEME

Durch die 2017 vollzogene strategische Partnerschaft mit dem Engineering-­Unternehmen hofer hat ElringKlinger seine Aktivitäten im Bereich Elektro­mobilität erweitert. hofer gilt als Spezialist für elektrische Antriebstechnologie. Mit dem zusätzlichen Know-how ist ElringKlinger in der Lage, seine Kunden noch umfassender bei der Realisierung zukunfts­weisender Antriebskonzepte zu unterstützen.

PORTFOLIO

  • Systemintegration
  • E-Maschinen
  • Leistungselektronik
  • Regelungssoftware
  • Getriebe
  • Thermomanagement/Kühlung
  • Sicherheitskonzepte

ElringKlinger und hofer stellen gemeinsam elektrische Antriebseinheiten in Kleinserien her.

ELRINGKLINGER GESTALTET DIE ELEKTROMOBILITÄT AKTIV MIT:

Seit 2011 werden am Standort in Dettingen/Erms innovative Zellkontaktiersysteme sowie Modulverbinder für verschiedene Hybridund batterieelektrische Fahrzeugmodelle in Serie hergestellt.

Der Technologiewandel in der Automobilindustrie ist in vollem Gange. Auch wenn die Nachfrage nach Verbrennungsmotoren kurzfristig sogar noch weiter ansteigen und sich erst ab 2021 schrittweise rückläufig entwickeln wird, nimmt der Stellenwert von alternativen Antriebskonzepten für eine nachhaltige Mobilität zu – bei den Herstellern wie auch bei den Endkunden. Die Hybridtechnik, also die Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor, wird dabei von Branchenexperten lediglich als Brückentechnologie auf dem Weg in Richtung Elektromobilität gehandelt. Für die automobile Zukunft haben sich mit Batterie und Brenn­stoffzelle zwei alternative Konzepte in Stellung gebracht, die beide aufgrund ihrer Eigenschaften individuelle Vorzüge vorweisen. Während batteriebetriebene Fahrzeuge insbesondere in Großstädten mit einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur ihre Vorteile ausspielen können, sind brennstoffzellenbasierte Autos aufgrund einer höheren Reichweitenautonomie auch zur Überbrückung von größeren Distanzen geeignet. ElringKlinger ist am Puls der Zeit: Dank einer frühzeitig erfolgten Weichenstellung ist der Konzern bereits heute auf den bevorstehenden Wandel vom Verbrennungsmotor hin zu alternativen Antrieben vorbereitet.

Die Unternehmenswurzeln von ElringKlinger liegen in der Dichtungstechnologie. Bereits um 1914 wurden die ersten Dichtungen produziert – bis heute ist ElringKlinger Weltmarktführer für Zylinderkopfdichtungen. Deshalb wird ElringKlinger häufig als klassischer Dichtungs­hersteller wahrgenommen. Doch das greift zu kurz, denn der Konzern hat sein Produktportfolio im Laufe der Jahre mit Weitblick weiterentwickelt und für die Zukunft ausgerichtet. Neben dem traditionellen Kerngeschäft rund um Dicht- und Abschirmsysteme für Motor, Getriebe und Abgasstrang setzt ElringKlinger bei der strategischen Unternehmensausrichtung verstärkt auf Leichtbau. In der Automobilbranche gilt Leichtbau als Schlüsseltechnologie, denn der Ersatz von traditionellen Metallkomponenten im Fahrzeug durch leichtere Materialien wie Kunststoff oder Aluminium bringt entscheidende Vorteile mit sich. Während geringeres Gewicht in einem Auto mit Verbrennungsmotor mit weniger CO2-Emissionen einhergeht, sorgt es in einem Elektroauto für eine höhere Reichweite.

ElringKlinger verfügt über langjähriges Leichtbau-Know-how und bietet Kunststoff-Leichtbauteile sowohl für die Karosserie als auch den Antriebsstrang an. Alle Produkte vereinen dabei höchste Funktionalität bei geringem Gewicht – die Karosserie-Strukturkomponenten sind zudem völlig unabhängig von der Antriebsart einsetzbar.

Ein weiteres wichtiges Standbein für die Zukunft bildet die Elektromobilität. Hier hat sich ElringKlinger frühzeitig in unterschiedlichen Technologiefeldern aufgestellt. Bereits seit 1999 arbeitet der Konzern auf dem Gebiet der Brennstoffzelle, wenige Jahre später erfolgte dann der Einstieg in die Batterietechnologie. Bei der Entwicklung von maßgeschneiderten Produktlösungen für die Elektromobilität profitierte der Konzern von seinen Kernkompetenzen in den Bereichen Metallformgebung, Kunststoff spritzguss, Füge- und Beschichtungs­technologie und automatisierte Montageprozesse sowie vom hauseigenen Werkzeugbau. Heute bietet ElringKlinger in der Brennstoffzellentechnologie neben einzelnen Bauteilen auch komplette Niedrigtemperatur-Brennstoffzellenstacks an. In der Batterietechnologie stellt ElringKlinger seit einigen Jahren verschiedene Komponenten für Lithium-Ionen-Batterien wie Zellkontaktiersysteme und Modulverbinder in Serie her. Mithilfe von externen Kooperations­partnern können auch komplette Batteriemodule und -systeme sowie Gesamtspeicher angeboten werden. Durch die strategische Unternehmensbeteiligung am Engineering-Unternehmen hofer, einem Spezialisten für elektrische Antriebstechnologie aus Nürtingen, hat ElringKlinger sein Leistungsspektrum im Bereich Elektromobilität nochmals entscheidend erweitert. Dadurch verfügt der Konzern nun auch über ausgewiesene Kompetenz bei der Entwicklung und Herstellung von alternativen Antriebssystemen.

Der Wandel in der Antriebsart bringt also nicht nur für die Automobil industrie, sondern auch für ElringKlinger weitreichende Veränderungen mit sich: Mit seiner zukünftigen Ausrichtung auf die Strategiefelder funktionelle Komponenten, Leichtbau und Elektromobilität treibt der Konzern den Wandel von einem reinen Komponentenzulieferer zu einem ganzheitlichen Systemlieferanten voran.