ElringKlinger AG
Menü

ElringKlinger erhält f-cell Award für innovatives Brennstoffzellenmodul

Stuttgart, Dettingen/Erms, 13.10.2015

ElringKlinger AG setzt Maßstäbe im Bereich Brennstoffzellentechnologie. Im Rahmen der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2015 erhielt das Unternehmen aus Dettingen/Erms den f-cell Award, eine vom Land Baden-Württemberg gestiftete Auszeichnung für innovative Brennstoffzellentechnologien. In der Kategorie „products & market“ konnte ElringKlinger die Jury mit einem über drei Jahre entwickelten PEM-Brennstoffzellenmodul überzeugen.

„BZM5“ – so lautet die Bezeichnung des Stackmoduls, das für den Einsatz im mobilen Bereich entwickelt wurde und sowohl in Flurförderzeugen oder leichten Nutzfahrzeugen als auch im PKW eingesetzt werden kann. PEM-Brennstoffzellenmodule sind Kernstück einer emissionsfreien Mobilität auf der Basis von Wasserstoff. In einer PEM- Brennstoffzelle wird Wasserstoff mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft elektrochemisch umgesetzt und dabei Strom erzeugt, der im Fahrzeug den elektrischen Antriebsstrang versorgt.
Die technologische Reife der PEM-Brennstoffzelle ist nachgewiesen. Mit dem Modul BZM5 beschreitet ElringKlinger konsequent den Weg zu deren Industrialisierung. Die Komponenten werden größtenteils selbst entwickelt und unter Einsatz von etablierten Serienprozessen hergestellt. Mit dem Modul bietet ElringKlinger eine sowohl technisch als auch kommerziell serienreife Lösung. „Das Modul erreicht alle internen Leistungsziele und erfüllt die Anforderungen zahlreicher Anwendungen im Hinblick auf Lebensdauer und Leistungsdichte“, erklärt Dr. Jürgen Kraft, Leiter der PEM-Brennstoffzellenentwicklung bei ElringKlinger. Das Modul ist in verschiedenen  Leistungsklassen zwischen 5 und 50 kW verfügbar. „Unsere Stacks bewähren sich seit Jahren im Einsatz, teils unter härtesten Bedingungen“, ergänzt Kraft.

Die Verleihung des Awards fand im Rahmen der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2015, der Leitmesse zu den Themen neue Energie und neue Mobilität, statt. 
Martin Eggstein, Ministerialdirigent des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, würdigte das Stackmodul in seiner Laudatio als eine herausragende Entwicklung in einem der interessantesten Technologiefelder. 
ElringKlinger ist mit seiner langjährigen Erfahrung als Lieferant für die Automobilindustrie mit vollautomatisierten Serienprozessen in den Bereichen Formgebung für Metalle, Kunststoffspritzguss, Füge- und Beschichtungstechnologie, automatisierten Montageprozessen sowie einem hauseigenen Werkzeug- und Formenbau der bevorzugte Partner für die kostenoptimierte Serienproduktion von Brennstoffzellenprodukten. „Der f-cell Award ist eine schöne Anerkennung für den hohen Reifegrad unserer Brennstoffzelle und zeigt, dass wir für die emissionsfreie Mobilität ein hervorragendes Produkt zur Serienreife entwickelt haben. Innovationen im Bereich Brennstoffzelle sowie Komponenten für Batterien spielen in unserer Unternehmensstrategie eine wichtige Rolle“, sagt ElringKlinger-Vorstandsmitglied Karl Schmauder.

Über die ElringKlinger AG

ElringKlinger fokussiert seine Ressourcen auf die Entwicklung zukunftsweisender Technologien. Diese tragen nicht nur zur CO2-Reduzierung bei, sondern helfen auch, gesundheitsschädigende Emissionen von Stickoxiden, Kohlenwasserstoffen und Ruß zu vermindern. Egal, ob für den mittels Downsizing optimierten klassischen Verbrennungsmotor oder für das batterie- oder brennstoffzellengespeiste Elektroauto: Als einer von nur wenigen Automobilzulieferern weltweit entwickelt und produziert ElringKlinger bereits heute technologisch anspruchsvolle Komponenten für alle Antriebsarten. Mit unserer Leichtbaukompetenz tragen wir entscheidend dazu bei, das Fahrzeuggewicht und damit den Verbrauch weiter abzusenken. Partikelfilter und komplette Abgasreinigungssysteme für Anwendungen in Schiffen, Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Stationärmotoren sowie in Kraftwerken runden das Angebot zur Emissionsreduzierung ab. Die ElringKlinger Kunststofftechnik ergänzt das Portfolio um Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE – auch für Branchen außerhalb der Automobilindustrie. Unsere Innovationskraft nutzen wir gezielt für nachhaltige Mobilität und ertragsorientiertes Wachstum. Dafür engagieren sich innerhalb des ElringKlinger-Konzerns rund 7.600 Menschen an 45 Standorten rund um den Globus.

Über den f-cell Award

Mit dem Ziel, herausragende Entwicklungen in einem der interessantesten Technologiefelder unserer Zeit zu würdigen und weitere Innovationen zu stimulieren, schreiben das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH den vom Land Baden-Württemberg gestifteten f-cell award aus.
Prämiert werden anwendungsnahe Entwicklungen aus dem Innovationsfeld Brennstoffzelle. Eingereicht werden können Entwicklungen sowohl aus mobilen, portablen und stationären Einsatzgebieten der Brennstoffzelle.
Die Entwicklungen können einzelne Bauelemente, ganze Brennstoffzellensysteme, deren Peripherie (Kraftstoff und Betankungstechnik), sowie die technische Integration in mobile, portable oder stationäre Anwendungen betreffen.

Ministerialdirigent Martin Eggstein (links) übergibt die Siegerurkunde des f-cell Awards 2015 an ElringKlinger-Vorstandsmitglied Karl Schmauder (Mitte) und Dr. Jürgen Kraft (rechts).


Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten. 
Weitere Informationen erhalten Sie von: 

ElringKlinger AG 
Andreas Brändle 
Marketing & Communications 
Max-Eyth-Straße 2 
D-72581 Dettingen/Erms 
Fon +49 7123 724-256 
Fax +49 7123 724-85 256 
E-Mail andreas.braendle@elringklinger.com