ElringKlinger AG
Menü

ElringKlinger-Hauptversammlung erhöht Regeldividende 12,5 % - Klaus Eberhardt neu im Aufsichtsrat

Stuttgart, Dettingen/Erms, 16.05.2013

+++ Die im MDAX notierte ElringKlinger AG schüttet für das Geschäftsjahr 2012 eine Regeldividende in Höhe von 0,45 (0,40) Euro je Aktie aus. Als neues Mitglied in den Aufsichtsrat wählte die Hauptversammlung den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Rheinmetall AG Klaus Eberhardt. Die Aktionärsversammlung entlastete den Vorstand und Aufsichtsrat der ElringKlinger AG mit großer Mehrheit.

ElringKlinger trotzte im Geschäftsjahr 2012 der Schwäche der europäischen Fahrzeugmärkte mit zahlreichen Produktneuanläufen und einer starken Aufstellung in Asien und Nordamerika. Der Gewinn nach Steuern und Minderheitsanteilen (Ergebnisanteil der Aktionäre der ElringKlinger AG) belief sich auf insgesamt 85,9 (94,9) Mio. Euro. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Vorjahr ein Einmalgewinn aus dem Verkauf des Gewerbeparks Ludwigsburg in Höhe von 16,5 Mio. Euro nach Steuern enthalten war. Auf vergleichbarer Basis (78,4 Mio. Euro) stieg der Gewinn nach Steuern und Minderheitsanteilen 2012 um 9,6 %.

Auf dieser Grundlage folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und beschlossen mit 99,99 % Zustimmung eine Anhebung der Regeldividende auf 0,45 (0,40) Euro je Aktie. Demnach werden die Anteilseigner der Gesellschaft mit einer Ausschüttungssumme von insgesamt 28,5 Mio. Euro am Unternehmenserfolg beteiligt. Die Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2012 liegt damit – bezogen auf den maßgeblichen Jahresüberschuss der ElringKlinger AG in Höhe von 56,5 Mio. Euro – bei 50,4 %. 2012 hatten die Aktionäre – über die Regeldividende hinaus – einen einmaligen Sonderbonus in Höhe von 0,18 Euro je Aktie aus dem Einmalertrag aus der Veräußerung des Gewerbeparks Ludwigsburg im Jahr 2011 erhalten.

Im Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle blickte der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Wolf vor rund 600 anwesenden Aktionären und Gästen auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2012 zurück: „Trotz des Einbruchs der westeuropäischen Fahrzeugmärkte auf ein 25-Jahrestief konnte ElringKlinger 2012 den Umsatz um 9 % steigern und dabei profitabel wachsen.“ Der Umsatz der ElringKlinger-Gruppe war 2012 auf 1.127,2 (1.032,8) Mio. Euro gestiegen, während das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 136,0 (126,0) Mio. Euro zulegte.

Neues Aufsichtsratsmitglied gewählt – breite Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten
Als Nachfolger von Karl Uwe van Husen, der sein Aufsichtsratsmandat zum Ablauf der Hauptversammlung 2013 altersbedingt niedergelegt hatte, wählte die Aktionärsversammlung mit 97,91 % Ja-Stimmen den früheren Vorstandsvorsitzenden der Rheinmetall AG, Klaus Eberhardt, in das Gremium.

Auch die weiteren Vorschläge der Verwaltung wurden von den Aktionären mit breiter Mehrheit gebilligt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit 99,67 % bzw. 98,62 % der Stimmen entlastet. Als Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2013 wurde die Ernst & Young GmbH bestellt.

Future Inside – die automobile Welt der Zukunft
Im Foyer des Kultur- und Kongresszentrums konnten sich Aktionäre und Gäste einen Überblick über die breite Produktpalette des ElringKlinger-Konzerns für die automobile Welt von morgen verschaffen. Neben den klassischen Produkten zur Optimierung des Verbrennungsmotors präsentierte das Unternehmen seine neuen Entwicklungen aus dem Bereich Elektromobilität sowie komplette Abgasreinigungssysteme der Schweizer Tochtergesellschaft Hug. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen ein vollelektrisches E-Mobil, ausgestattet mit ElringKlinger-Zellkontaktiersystemen für das Lithium-Ionen-Batteriestack, sowie das 2012 als Motor des Jahres ausgezeichnete Aggregat, für das ElringKlinger die Zylinderkopfdichtung entwickelte.

Umsatz- und Ergebnisanstieg im Gesamtjahr erwartet
Zum Jahresauftakt 2013 konnte der ElringKlinger-Konzern die anhaltende Schwäche in Europa durch ein starkes Asiengeschäft auffangen. Dr. Stefan Wolf sieht die Perspektiven für die weitere Geschäftsentwicklung im Jahresverlauf denn auch moderat positiv. Im ersten Quartal 2013 stiegen die Umsatzerlöse um 1,1 % auf 286,8 (283,8) Mio. Euro, während das Ergebnis vor Ertragsteuern leicht auf 33,0 (34,0) Mio. Euro zurückging.

ElringKlinger plant, den Umsatz 2013 organisch um 5 bis 7 % zu steigern. Sollte die globale Pkw-Produktion 2013 nur stagnieren, wird das Umsatzwachstum eher am unteren Ende der Bandbreite erwartet. Dabei soll das EBIT stärker als der Umsatz wachsen. Für das EBIT wird im Gesamtjahr 2013 ein Wert in der Bandbreite von 150 bis 155 Mio. Euro (136,0 Mio. Euro im Jahr 2012) erwartet.

„Mit neuen Produkten und strukturellem Wachstum im Kerngeschäft, vor allem mit Turboladerdichtungen, thermischen Abschirmteilen und Leichtbaukomponenten, planen wir, uns auch in Zukunft stärker als der Markt zu entwickeln“, so Wolf. „ Da wir gerade in Asien stark wachsen werden, sehen wir uns trotz einem in Westeuropa weiterhin herausfordernden Umfeld aussichtsreich aufgestellt.“
 

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.
Weitere Informationen erhalten Sie von:

ElringKlinger AG
Corporate Communications / Investor Relations
Sabrina Haufler
Max-Eyth-Straße 2
D 72581 Dettingen
Fon +49 7123 724-137
Fax +49 7123 724-85 137
E-Mail sabrina.haufler@elringklinger.com