ElringKlinger AG
Menü

ElringKlinger stellt sich weiter für die Zukunft auf

Im Zuge der Transformation gründet die ElringKlinger AG den Geschäftsbereich "Metal Sealing Systems & Drivetrain Components" neu, der die Kompetenz der beiden bisherigen Geschäftsbereiche Zylinderkopfdichtungen und Spezialdichtungen in sich vereint. Indem der neue Geschäftsbereich Produktlösungen für sämtliche Antriebsarten anbietet, richtet sich der Konzern gleichzeitig weiter gezielt für die Zukunft aus.

Die Transformation in der Mobilität schreitet weiter voran. Zwar wird nach wie vor ein großer Anteil der weltweit jährlich neu produzierten Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ausgerüstet. Die Automobilhersteller bringen aber immer mehr Hybrid- und vollelektrische Modelle auf den Markt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die CO2-Emissionen im Mobilitätssektor nachhaltig zu senken. Mit ihren Zukunftstechnologien im Batterie- und Brennstoffzellenbereich gestaltet die ElringKlinger AG diese Entwicklung entscheidend mit.

Im Zuge dieses Transformationsprozesses hat der Konzern nun den Geschäftsbereich "Metal Sealing Systems & Drivetrain Components" neu gegründet. Dieser vereint in sich die Kompetenz der beiden bisherigen Geschäftsbereiche Zylinderkopfdichtungen sowie Spezialdichtungen und fasst deren Produkte unter einem neuen Dach zusammen.

Dazu Reiner Drews, COO der ElringKlinger AG: "Mit diesem organisatorischen Schritt legen wir nicht nur Fähigkeiten zusammen, sondern richten den Geschäftsbereich gleichzeitig neu aus: Neben den etablierten Dichtungslösungen rund um den Verbrennungsmotor werden wir unser Produktportfolio weiterentwickeln und auch künftig Lösungen anbieten, die metallische Dichtungssysteme und Präzisionsstanz- und -umformkomponenten für sämtliche Antriebsarten umfassen. Damit setzen wir unseren Kurs konsequent fort, den Konzern erfolgreich für die Mobilität der Zukunft aufzustellen."

Zum Produktportfolio des neuen Geschäftsbereichs gehören klassische Dichtungen wie die Zylinderkopf- oder die Turboladerdichtung ebenso wie innovative Komponenten für die alternativen Antriebsarten. Der Lamellenträger, der seit 2019 für das vollelektrische Fahrzeug eines deutschen Sportwagenherstellers in Serie produziert wird, ist ein Produktbeispiel für die Vielfalt des neuen Geschäftsbereichs. Er stellt keine traditionelle Dichtung dar, sondern überträgt und übersetzt das Antriebsmoment des Elektromotors auf die Hinterachse. Um seine Funktion zu erfüllen, muss der Lamellenträger sehr hohen mechanischen Belastungen und Drehzahlen standhalten sowie effizient und präzise arbeiten. Neben dem Höchstmaß an Präzision und Funktionssicherheit bietet der Lamellenträger durch seine Hybridbauweise aus Blechumform- und Schmiedekomponenten auch den Zusatznutzen einer signifikanten Gewichtsersparnis. Mit Produkten wie diesen liefert ElringKlinger auch für die Mobilität der Zukunft technologisch anspruchsvolle, bedarfsgerechte Lösungen.

Den neuen Geschäftsbereich leitet Wojtek Kolasinski, der bislang für den Geschäftsbereich Spezialdichtungen verantwortlich war. Gunnar Deichmann, zuvor Leiter des Geschäftsbereichs Zylinderkopfdichtungen, übernimmt die Verantwortung für den Geschäftsbereich Batterietechnologie. Dessen bisheriger Leiter Armin Diez wird sich künftig voll seiner Funktion als Leiter des Geschäftsbereichs Brennstoffzellentechnologie widmen. Die organisatorische Veränderung wurde zum 01. Oktober 2020 wirksam.


Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.
Weitere Informationen erhalten Sie von:

ElringKlinger AG 
Dr. Jens Winter 
Strategic Communications 
Max-Eyth-Straße 2 
D-72581 Dettingen/Erms
Fon +49 7123 724-88335 
Fax +49 7123 724-85 8335 
E-Mail jens.winter@elringklinger.com