ElringKlinger AG
Menü

ElringKlinger passt Produktion wegen Coronavirus-Pandemie an

Dettingen/Erms (Deutschland), 23. März 2020  +++  Im Zuge der Coronavirus-Pandemie lassen zahlreiche Automobilhersteller ihre Produktion an vielen ihrer Standorte ruhen oder haben eine solche Stilllegung angekündigt. Aufgrund dessen hat der Vorstand der ElringKlinger AG, Dettingen/Erms (ISIN DE 0007856023/ WKN 785602) in Abstimmung mit dem Konzernbetriebsrat der ElringKlinger AG beschlossen, die Produktion des Konzerns unmittelbar ab heute (23. März) in Deutschland bedarfsorientiert anzupassen. Betroffen sind vor allem die europäischen und nordamerikanischen Standorte, aber auch das indische und das brasilianische Werk. Die Produktion wird entweder eingeschränkt – beispielsweise werden in Deutschland alle notwendigen Vorbereitungen für Kurzarbeit getroffen – oder auch vorübergehend unterbrochen. Nicht in dieses Maßnahmenpaket fallen die chinesischen Werke, die nach den vorübergehenden Schließungen ihren Betrieb wieder aufgenommen haben. Auch die Standorte in den übrigen Regionen der Welt, wie z.B. in Südafrika, produzieren von diesen Maßnahmen derzeit unberührt weiter.

Die Dauer der Werksschließungen bei den Herstellern lässt sich ebenso wenig absehen wie mögliche Verschärfungen in den nächsten Wochen – auch von politischer Seite. Vor dem Hintergrund dieser erheblichen Unsicherheiten und der hohen Dynamik können die ökonomischen Auswirkungen auf den Konzern derzeit nicht hinreichend verlässlich und genau ermittelt werden.


Weitere Informationen erhalten Sie von:

ElringKlinger AG
Dr. Jens Winter
Strategic Communications
Max-Eyth-Straße 2
D-72581 Dettingen/Erms
Fon +49 7123 724-88335
Fax +49 7123 724-85 8335
E-Mail jens.winter@elringklinger.com